Sie sind hier

Château-Ville-Vieille

Nicht vergessen: am 20. Juli 2017 Ankunft der 18. Etappe der Tour de France am Pass Izoard, auf der Seite Arvieux'

 

 

Urlaub im Queyras, dem Juwel der Hochalpen

 

Übersicht :

 

 

Die Burg Queyras

Die Burg Queyras in Château-Ville-Vieille

 

 

 

Wenn man den Guil hinauffährt, kommt man automatisch nach Château-Ville-Vieille. Die Burg Queyras, , deren mittelalterliche Zitadelle von Vauban umgebaut wurde, gibt uns einen ersten Eindruck von der Höhe seiner Berge (siehe Panorama du Queyras). Im Sommer wie im Winter geniesst man von hier aus einen atemberaubenden Ausblick.

 

 

 

Der Klettersteig der Burg Queyras

Der Klettersteig unterhalb von Burg Queyras

 

 

 

Am Bergabhang unterhalb der Burg Queyras wurde für Anfänger, die eine Herausforderung suchen, ein Klettersteig eingerichtet. Während dieses Klettererlebnisses kann man sogar die Anhänger des Wildwassersports zu seinen Füssen sehen.

 

 

 

 

 

der Schrank mit acht Schlössern

Der Schrank mit acht Schlössern in Château-Ville-Vieille

 

 

 

 

 

Es war im alten Rathaus von Château Queyras, in dem sich die 8 Schrankschlösser, dem Symbol der “Republik” der Escartons, und die gemeinsamen Archive der 7 Kommunen des Queyras (bevor Ceillac hinzukam) befanden. Jede Kommune besass einen Schlüssel, der achte war in den Händen des Generalsekretärs.

 

 

 

 

 

 

 

Skipiste und Langlauf

Im Winter ermöglicht das Skifahren auf den Skipisten Skipisten von Abriès oder Molines, wie auch der Langlauf im Guiltal von Château-Ville-Vieille bis Ristolas oder im Nachbartal von Aygues bis Molines und Saint-Véran, wunderschöne Landschaften zu entdecken. (siehe Skigebietskarte)

 

geologie

Das ‘Fräulein mit dem Häubchen’ auf der Strasse von Molines im Queyras

 

 

 

 

Die Abgeschlossenheit des Guil, wie auch das « Fräulein mit dem Häubchen » im Tal des Aygues, als auch die Schlucht der weissen Ruine von Bramousse, erinnern daran, wieviel der Queyras der Geologie verdankt ; selbstverständlich gibt es ein geologisches Museum am Fusse der Burg Queyras, das dem Besucher ermöglicht, die Entstehung dieses bemerkenwerten Guilbeckens besser zu verstehen und das, indem man die Felsen betrachtet, anfasst und sogar riechen kann.

 

 

 

 

Die weisse Ruine

Eine geologische Sehenswürdigkeit.

Die 'Weisse Ruine'

 

 

 

Oberhalb von Montbardon, auf dem Weg zum  Pass Fromage, werden Sie von dieser ungewöhnlichen Landschaft beeindruckt sein : einer Gipssteinschlucht.

Der alpine Ozean war ein warmes und nicht sehr tiefes Meer.

In den Lagunen setzte sich Gipsstein ab. Die Schlucht der ‘Weissen Ruine’ resultiert aus der Zersetzung der Ablagerungen.

 

 

 

 

die Weiler

Château-Ville-Vieille ist auch der charmante Weiler Souliers, ein Dorf von Meyriès, in dem der Schnee schneller schmilzt als in Montbardon, das so guten Käse macht. In diesen Weilern werden Sie den herzlichen Empfang der Bergbevölkerung entdecken, die Ihnen gerne ein Plätzchen in Ihrer Berghütte anbieten und dadurch Ihren Urlaub zu einem unvergessenen Erlebnis machen..

 

Der Weiler Souliers (Château-Ville-Vieille) Der Weiler Montbardon (Château-Ville-Vieille) Der Weiler Rouet neben Meyries (Château-Ville-Vieille, Queyras)

 

 

Spaziergänge um Château-Ville-Vieille herum

Der Pass Crèche am Fusse der Bergspitzen Agrenier in Château-Ville-Vieille (Queyras)

 

 

 

 

Von Château-Ville-Vieille führen Sie viele Wanderwege in Richtung des Sees Roue (1854 m) oder des Passes Crèche (2284 m) für ein Pichnick mit des Kindern. Sie können auch bis der Schlucht der  Weisse Ruine oben Montbardon wandern oder bis dem Pass Fromage (2301 m) und dem Pass der Prés Fromage.

 

 

 

 

 

 

Wie es schon die Queyrassiner prophezeien: Wenn Sie nach ‘Château’ kommen, möchten Sie nicht mehr abreisen.

Photogalerie